Aktuelles


Quartalslieder zur Festigung und Erweiterung des Lieder-Repertoires

«In der Kirche singt man Lieder, die niemand kann.» - diese Meinung begegnet uns Pfarrpersonen und Organistinnen regelmässig. Die Bemerkung hat manchmal einen klagenden Unterton und manchmal schwingt Tadel mit. Statt in die Klage einzustimmen oder uns zu rechtfertigen, reagieren wir lieber damit, dass wir von unseren Beobachtungen in den Gottesdiensten erzählen. Da dürfen wir immer wieder mit Freude feststellen, wie viele gute Sängerinnen und Sänger es in unseren Reihen hat. In Wohlen können wir von der Gesangskultur profitieren, die nicht nur in unserem Singkreis, sondern auch in anderen Chören der Gemeinde gepflegt wird. Weiter nehmen wir immer wieder wahr, wie der Gemeindegesang gemeinschaftsbildende Wirkung zeigt: Das gemeinsame Singen verbindet die unterschiedlichen Menschen. Schliesslich merken wir immer wieder, wie gesungenes Wort eine andere Unmittelbarkeit haben kann als gesprochenes Wort. Dabei kommt es dann gar nicht darauf an, wie schön es tönt, sondern wie gut es tut. Von hier aus schliesst sich der Kreis zum Eingangszitat. Dieses kann ja auch einen bittenden Unterton haben («Lasst uns doch die Lieder singen, die wir kennen. Mutet uns nicht zu viel zu!»). Wir möchten diese Bitte ernst nehmen, indem wir ab August jeweils ein Lied aus dem Kirchengesangbuch zum Quartalslied erklären und dieses während dreier Monate möglichst oft im Gottesdienst singen. Mal wird es ein bekanntes Lied sein, mit dem wir die Bekanntschaft vertiefen, mal wird es ein unbekannteres sein, welches wir uns durch das regelmässige Singen vertraut machen.
Die erste Strophe des Liedes, das wir als Quartalslied für die Monate August, September und Oktober vorgesehen haben, bringt unsere Absicht auf den Punkt:
«Ich will dem Herren singen, solang ich leb und bin, ihm Lob mit Liedern bringen mit dankbar frohem Sinn. Hab ich gleich nichts zu geben, weil Gott allein nur gibt, ich bring im Lied mein Leben dem Schöpfer, der mich liebt.»
ORGANISTINNEN UND PFARRTEAM

Quartalslied Februar bis April 2017


 

Kontakt

Sekretariat Kipferhaus
Dorfstrasse 9
CH-3032 Hinterkappelen

031 901 02 12
(Mo, Di & Do, 14 - 17 Uhr)

info(at)kg-wohlenbe.ch

PC-Konto 30-25304-6

Seite empfehlen | Impressum | Datenschutz

Betriebsferien im Kipferhaus

Das Kipferhaus sowie das Sekretariat im Kipferhaus bleiben vom Montag, 17. Juli bis Sonntag, 30. Juli 2017 geschlossen.


                                         
 

Sekretariat Kipferhaus, Dorfstrasse 9, CH-3032 Hinterkappelen

031 901 02 12 (Mo, Di & Do, 14 - 17 Uhr)

info@kg-wohlenbe.ch